Teil 2 Mounts bei World of Warcraft

Diese Reittiere lassen sich besonders einfach farmen

02.02.2018  - Geschrieben von Tamina
Teil 2 - Mounts bei World of Warcraft
Mounts bei World of Warcraft sind nicht nur schön anzusehen, im Rollenspiel zum Beispiel sind sie unverzichtbar und verleihen Euren Charakter Individualität. Viele sehen die Reittiere auch durchaus als Statussymbol an. Kein Wunder also, dass man sich eine möglichst große Sammlung im Stall wünscht. Im ersten Teil haben wir Euch bereits ein paar Reittiere vorgestellt, die sich wirklich sehr leicht und ohne Hilfe durch Mitspieler erhalten lassen. Nun geht es weiter.

Der Drache der Netherschwinge

Zugegeben – so einfach wie die letzten Mounts „droppt“ dieser Drache nicht. Er ist allerdings recht schön anzusehen, weshalb sich etwas mehr Aufwand lohnen könnte. Der Netherdrache wird von der Fraktion Netherschwingen in der Scherbenwelt vergeben. Vorausgesetzt Ihr seid bei dieser Fraktion ehrfürchtig.



Dafür stehen Euch diverse Daylies im Schattenmondtal auf der Netherscherbe zur Verfügung. Zudem könnt Ihr in der Miene nach Dracheneiern suchen und diese beim entsprechenden NPC abgeben. Dadurch sammelt ihr besonders viele Rufpunkte. Im Vorteile sind hier Spieler auf weniger hoch bevölkerten Servern. Hier lässt sich der Erfolg schnell erlangen, da Ihr recht viele Eier in der Miene auf der Netherscherbe finden könnt.

Habt Ihr es letztendlich geschafft, so schenkt Euch die Fraktion einen Drachen Eurer Wahl, weitere Drachen in unterschiedlichen Farben könnt Ihr dann beim Zuchtmeister der Netherschwingen einfach kaufen.

Eisbeschlagener Frostbrutbezwinger

Dieser Frostwyrm aus dem Lichkönig Addon ist mittlerweile recht einfach zu bekommen. Ihr benötigt nur wieder ein wenig Geduld. Das Reittier erhält man über den Erfolg Ruhm des Schlachtzüglers von Eiskrone, der sich in mehrere kleine Erfolge unterteilt, die Ihr in der Instanz Eiskronenzitadelle in Nordend freischalten müsst. Die meisten lassen sich auf der Stufe 110 mittlerweile sehr einfach umsetzen. So müsst Ihr zum Beispiel die einzelnen Bosse der Flügel auf dem 25er heroisch Modus erlegen, was zumindest zum Teil kein Problem ist.

Etwas knifflig wird es, wenn Ihr auf den Drachen Valithria Traumwandler trefft. Die Drachenlady muss von Euch geheilt werden. Für Heilerklassen natürlich kein Problem, wer allerdings keinen Priester oder Druiden oder Mönch auf 110 hat, muss dennoch nicht den Kopf in den Sand stecken. Auch im heroisch Modus lässt sich die Drachendame nämlich ganz einfach mit Hilfsmitteln heilen. Bandagen sind weniger effektiv aber die Repetierbandagenflinte, die Ingenieure erstellen können oder die man im Auktionshaus kaufen kann, zeigt Wirkung. Mit der müsst Ihr Traumwandler rund 5 bis 10 Mal beschießen und sie ist wieder vollständig geheilt. Aber Achtung, die Monster, die in jeder neuen Runde auftauchen, solltet Ihr nicht in direkter Nähe zum Drachen töten. Diese gebe nämlich einen Add auf Traumwandler ab, wodurch Ihre Heilung stark reduziert wird oder sogar nicht möglich ist. Zudem müssen die zaubernden Spuke erledigt werden, die durch ihren Zauber jeden Heileffekt, der auf den Drachen gewirkt wird, verringern. Wen Ihr das beachtet, solltet ihr Traumwandler auch als Nichtheiler im heroisch Modus wieder auf die Beine kommen.

Anschließend gilt es dann noch beim Lichkönig den Erfolg „Darauf hab ich lange genug gewartet“ zu erzielen. Ihr müsst hier rund 30 Stapel der nekrotischen Seuche des Lichkönigs auf Euch wirken lassen. Entweder auf Euch allein oder verteilt auf weitere Raid-Mitglieder. Wer auf Stufe 110 angekommen ist, kann diese Erfolg aber auch solo meistern. Allerdings nur mit einer Pet-Klasse. Also zum Beispiel mit dem Jäger oder dem Hexenmeister. Schaltet das Pet dafür auf passiv, damit es im Kampf weder den Lichkönig noch die Guhle und weitere Monster angreift, die Arthas beschwört. Das Pet ist nur dazu da, um Aggro zu ziehen.

Der Lichkönig wirkt die Seuche nämlich nur auf Spieler, die nicht tanken. Somit beginnt er diese auf Euch zu wirken, sobald der Kampf beginnt. Nun heißt es warten. Weder der Lichkönig noch die Guhle oder Riesen dürfen von Euch oder dem Pet angegriffen werden. Entspannt euch, während sich die Seuche bis auf 30 stapelt und von den Guhlen, die nach einiger Zeit von allein sterben, auf Euch abgeben wird. Sobald Ihr die 30 Stapel erreicht habt, seht zu, dass Ihr Euch heilt, da auch auf der Höchststufe die Seuche schnell zu einer kleinen Gefahr wird. Dann könnt ihr den Lichkönig mit wenig Schlägen zur Strecke bringen und das Mount sollte Euch gehören.



Welche weiteren Mounts könnten sich einfach beschaffen lassen? Weitere Vorschläge im letzten und dritten Teil.
Mounts bei World of Warcraft
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.