Gebt Ihr Indie Games überhaupt noch eine Chance?

Kleine Entwicklerstudios scheinen am Markt zunehmend unterzugehen

04.12.2017  - Geschrieben von Tamina
Indie Games hatten es zugegebenermaßen noch nie besonders leicht am Game-Markt. Mittlerweile scheint es allerdings so, dass durch die zahlreichen Neuveröffentlichungen durch renommierte Studios, die „Kleinen“ komplett drohen unterzugehen. Das liegt einerseits am übersättigten Spielmarkt, der eine Spielauswahl bietet, über die sich Gamer kaum noch einen genauen Überblick verschaffen können. Aber auch sicherlich daran, dass viele Gamer ihr Geld lieber in Spiele investieren, die Ihnen Qualität versprechen oder von Entwicklern stammen, von deren Arbeit man sich bereits vorab bei anderen Spielen überzeugen konnte. Bleibt da überhaupt noch eine Möglichkeit für Indie Games, am Markt dauerhaft Fuß zu fassen?

Große Auswahl – MMO Markt ist überladen

Bereits seit einiger Zeit stellen Entwickler aber auch Kritiker fest, dass der MMO Markt weitestgehend überflutet wird mit Neuerscheinung. Hat man sich vor einiger Zeit noch über eine große Auswahl an Games gefreut, so scheint es mittlerweile immer schwieriger zu werden, sich einen Überblick über die zahlreichen Titel zu verschaffen. Die ähneln sich zudem häufig sehr stark und bieten nur kleine Unterschiede. Dabei fragt man sich dann natürlich, welchen Anreiz es hier geben sollte, das neue Game überhaupt anzuspielen. In der Regel orientieren sich die neuen Games dabei an altbewähren Konzepten.

Es gibt daher zum Beispiel MMORPGs im Stil von TESO oder WoW, die ein ähnliches Spielprinzip aufgreifen aber sich hinsichtlich der Story oder der Location unterscheiden. Vieles andere hingegen bleibt gleich. Man kann Berufe ergreifen, Schlachtzüge bestreiten, eine offene Spielewelt erkunden und unter Klassen und Völkern wählen, die einen irgendwie bereits mehr als bekannt vorkommen. Das gilt ebenso für Shooter oder Survival Games und MOBAS, die sich ebenfalls in unterschiedlichen Ausführungen in der Spieleauswahl finden lassen. Um alle Games einmal anzutesten fehlt einem aber die Zeit. Daher konzentriert man sich in der Regel auf ein oder zwei Titel, die man regelmäßig anspielt. Um dabei offen für Neues zu sein, muss der Entwickler schon eine innovative und interessante Idee bieten können. Indie Games und deren Entwicklerstudios können das häufig, deren Veröffentlichung geht aufgrund der Fülle an Games am Markt aber leider oft unter.

Kommerzieller Erfolg für Indie Games? Möglich ist alles

Albion Online ist ein typisches Indie Game, das in diesem Jahr veröffentlicht wurde und überraschenderweise einen großen Erfolg erzielen konnte. Das Interesse am PC Crossplay MMORPG war enorm. So enorm, dass der Entwickler zunächst mit dem großen Spieleransturm gar nicht umgehen konnte. Ein überraschend positives Beispiel, wobei sich aber zeigt, dass es so leider nicht immer läuft. Im Gegenteil – kleine Indie Games kämpfen mitunter um ihr Überleben, Das gilt auch für Early Access Titel, die auf eine Finanzierung vonseiten der Spieler angewiesen sind. Nur wenige zeigen schließlich die Bereitschaft, in ein Game mit ungewisser Zukunft zu investieren.

Wird die Entwicklung letztendlich eingestellt, erhält man sein Geld schließlich nicht zurück. Das Vertrauen in ein Indie Studio ist hier deutlich geringer als zum Beispiel in einen renommierten Entwickler. Dennoch kommen auch viele kleine Studios um die bezahl Early Access kaum noch herum, die mit wenig Personal viel Arbeit und Zeit in die Entwicklung und Optimierung von neuen und vielleicht sogar innovativen MMOs stecken.

Spielt Ihr selber überhaupt noch Indie MMOs oder konzentriert Ihr Euch in erster Linie auf die großen und renommierten Titel, von denen Ihr Euch entsprechende Qualität versprecht?
Gebt Ihr Indie Games überhaupt noch eine Chance?
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.