Berlin spielt!



04.04.2019  - Geschrieben von Redaktion
 - Berlin spielt!
gamesweekberlin vom 8.-14. April für Fans und Branche

Von der Spieleentwicklerkonferenz über Spielekunst, Frauenpower in der Games-  und Techbranche, eSports bis zum Gamefest für die ganze Familie

Die Veranstalter_innen und Partner_innen der gamesweekberlin
(8.-14. April 2019) stellten heute im Rahmen einer Pressekonferenz das breitgefächerte und umfassende Programm der mit zahlreichen öffentlichen und Branchen-Veranstaltungen vollgepackten zweiten Aprilwoche vor. Mit insgesamt 14 Events, die sich unter der Dachmarke versammeln, ist die gamesweekberlin deutlich gewachsen. Ihr neues Zentrum ist die Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36, Berlin), dort finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Die gamesweekberlin, die am kommenden Montagvormittag mit dem Opening Breakfast eröffnet wird, bringt unterschiedliche Zielgruppen der Branche zusammen und verbindet dadurch wirtschaftliche, technologische, kulturelle und künstlerische Aspekte sowie aktuelle Trends und Perspektiven der Computerspielbranche. Rund 15.000 Besucher_innen werden zu den fünf Core-Events QUO VADIS, Womenize! Games & Tech, A MAZE./Berlin, GERMAN ESPORTS SUMMIT und Gamefest sowie den neun weiteren Veranstaltungen der gamesweekberlin 2019 erwartet.

Games sind heute nicht mehr ausschließlich ein Jugendmedium, sondern zusätzlich auch Kultur- und Lehrmedium, Innovationstreiber und Therapiemittel sowie Sport. Diese Vielfältigkeit wird laut game-Verband der deutschen Games-Branche auf der gamesweekberlin deutlich und trägt auch dazu bei, dass Games in allen Altersklassen genutzt werden. Von dieser Dynamik profitiert auch der deutsche Gamesmarkt, der 2018 abermals deutlich gewachsen ist – um 9 Prozent auf rund 4,4 Milliarden Euro.



Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin: „Berlin hat sich im vergangenen Jahrzehnt zu einem führenden Standort der Computerspielebranche in Deutschland entwickelt. Die Berliner Gamesindustrie präsentiert sich mit rund 200 Games-Unternehmen, einer hervorragenden Infrastruktur, zentralen Verbänden, starker Förderung und exzellenten Ausbildungsmöglichkeiten als lebendiger und vielfältiger Standort. Neue Technologien wie VR und AR tragen im großen Maße dazu bei. Im Bereich eSports, einem der am stärksten wachsenden Verwertungszweige der Branche, positioniert sich Berlin außerdem zum international relevanten Standort. Ich wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der gamesweekberlin interessante Veranstaltungen, gutes Netzwerken, erfolgreiche Geschäfte und eine produktive Zeit in Berlin.“

Michael Liebe, CEO Booster Space & Head of gamesweekberlin: „Sieben Tage, mehr als 14 Veranstaltungen unter einem Dach! Das Engagement der Vielzahl an Partner_innen und Veranstalter_innen zeigt, dass das Konzept einen Bedarf deckt, Games Kultur, Wirtschaft und Technologie enger zusammenzubringen. Es zeigt auch, dass Berlin einen attraktiven Standort für die Vielzahl unterschiedlichster Zielgruppen bietet. Diese Entwicklung unterstreicht der wohl wichtigste Trend der Gamesbranche: Computerspiele sind generations-, gender- und nationsübergreifend ein immer wichtiger werdendes Thema. Wir freuen uns auf die größte gamesweekberlin aller Zeiten!“

Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die gamesweekberlin und zahlreiche Einzelveranstaltungen. Mehr Informationen und Tickets unter
www.gamesweekberlin.com

Eröffnung der gamesweekberlin
  • Opening Breakfast, 8. April, 10-12 Uhr (Einlass: 9 Uhr), Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)
Die gamesweekberlin wird am Montagvormittag, 8. April um 10 Uhr im Palais der Kulturbrauerei mit einer Begrüßung und einer Diskussionsrunde mit Veranstalter_innen, Investor_innen, Förder_innen und Branchenexpert_innen offiziell eröffnet, moderiert von Melek Balgün, ehemalige professionelle Counter-Strike Spielerin sowie eSports-Moderatorin. Im Anschluss lädt das Opening Breakfast zum Networking mit Flying Büffet.

Die Core-Events für Branchenbesucher_innen
  • QUO VADIS, 8.-9. April, ab 10 Uhr (Einlass: 9 Uhr), Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Europas älteste Spieleentwicklerkonferenz bekommt nach der Übernahme der Marke durch das Berliner Unternehmen Booster Space ein Make-Over. Zwei Tage lang wird auf acht Summits in konzentrierten Keynotes, Talks, Roundtables und Workshops diskutiert und präsentiert. Themen sind u.a. Marketing, Live-Ops, Community-Management, Finanzierung und Funding von Games sowie aktuelle Entwicklertrends für PC und mobile Geräte, innovative Technologien und der Einsatz von Computerspielen im Gesundheitswesen.

Internationale und nationale Sprecher_innen wie die Schauspielerin und Motion Capture Darstellerin Nina Franoszek und Jens Matthies von Machine Games („How to capture a villain – character building with motion capture“), Laura Higgins from Roblox („Civility By Design: Fostering a Community of Confident, Creative and Compassionate Digital Natives“), Lance James von Versus Evil („Learning to Communicate“), Marc Kamps von Birds & Trees („Extensive – expensive: Things to pay attention to while developing evidence based apps in the field of transition medicine“), Are Mack Growen von London Venture Partners („Funding the Dream“), Rafael Miranda von Amazon Alexa („Alexa, press start. – Gaming’s newest frontier“), Alexander Satanowsky von Daimler AG („The unknown gamer: Attracting new user groups and investors“), Nicole Schlautmann von Pfizer („The role of pharma in digital patient support“), Dr. Markus Schlobohm von Techniker Krankenkasse („Digital Health and Games“), Daniel Stammler von Kolibri Games („Start Lean, Learn Fast, Scale Faster – How a small idle game became an international smash hit“), Mark Vallee von Microsoft Azure | Playfab  („Designing for Growth with Live Game Operations“), Alexander Willink von Voodoo („Hypercasual – Creating successful games for a casual audience“), Eric Zimmerman von der New York University („My Way of Games Education“) und viele mehr werden dieses Jahr erwartet.

Die künstlerisch-wissenschaftliche Forschungskonferenz zu Computerspielen „Clash of Realities“ diskutiert erstmals bei der QUO VADIS auf einem eigenen Summit den globalen Stand von digitalen Spielen in der Hochschulbildung.

Die QUO VADIS wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

  • Womenize! Games and Tech, 10. April 2019, 10–18 Uhr, Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Bereits zum fünften Mal dreht sich bei der Womenize! alles rund um Karriere, Perspektiven und Stärkung von Frauen in der Games- und Tech-Branche. Neben den Vorträgen und Paneldiskussionen gibt es in diesem Jahr auch erstmals Workshops für HR Fachkräfte, darunter einen HR-Workshop mit Aleksandra Zdeb und Tomas Jensen von Wooga („Fostering Diversity in the Game Industry – A case study“) sowie einen Talent Workshop mit Kate Edwards von Geogrify („Don’t Think You Are, Know You Are – Embracing Your Talents“), einen „Portfolio Workshop“ mit Level Designer Klemens Reckfort von Jo-Mei und Concept Artist Sara Han („Polish and Optimize Your Portfolio“) und einen Workshop mit Beraterin Ruth Lemmen („Networking and Self Managment“). Zu den Sprecher_innen gehören u.a. Carolin Wendt von CD Projekt RED („Building Bridges & Putting Out Fires: Community Management in Games“), Rachel Quirico (Event Host Cyber Solution Agency), Rae Grimm (Leiterin GamePro.de) und Martine Spaans (Gründerin Tamalaki).

Womenize! Games and Tech wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

  • GERMAN ESPORTS SUMMIT 2019, 11. April, 9.30–21 Uhr, Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Die gamesweekberlin wird zum Zentrum des europäischen eSports. Der GERMAN ESPORTS SUMMIT (GES), die zentrale verbandliche Fachtagung des eSport-Bundes Deutschland (ESBD) mit rund 200 Teilnehmer_innen, findet unter dem Motto „The Esports Movement“ statt. Mit über 30 Speakern und mehr als 16 Talks, Podien und Workshops ist der Summit als europäisches Gipfeltreffen die größte gesellschaftspolitische eSport-Konferenz in Deutschland, zu der Sprecher_innen aus der ganzen Welt erwartet werden.

Neben einem umfangreichen Vortrags- und Panelprogramm bietet der GES ein praxisnahes Workshop-Angebot. Das Programm bietet die Möglichkeit, von führenden Expert_innen aus eSport, Sport, Recht und Wirtschaft zu lernen – und treibt die gesellschaftspolitischen Diskussionen voran. Mit dabei u.a. Britta Dassler (FDP), Natalie Denk (PICAPIPE), Maxi Gräff, (Microsoft), Lars Klingbeil (SPD), Christian Lenz (BIG – Berlin International Gaming), Kalie Moore (The Story Mob), Rachel „Seltzer“ Quirico (CSA), Timo Schädler (Special Olympics Germany), Maren Schulz (game), Margit Stumpp (Bündnis 90/Die Grünen), Lorenzo von Petersdorff (USK) und viele mehr.

Erstmalig wird in diesem Jahr ein umfangreiches Vorkonferenzprogramm durch den ESBD organisiert. Schon am Vortrag finden zwei interne Arbeitstreffen statt: Zunächst vernetzen sich Frauen aus der eSport-Bewegung in einem Networking Breakfast, um gemeinsame Positionen und Strukturen zu entwickeln. Später führt der ESBD circa 15 nationale eSport-Verbände im "European Esports Meeting Berlin" zusammen, um über die Zukunft der europäischen Integration zu verhandeln.

Der GERMAN ESPORTS SUMMIT wird durch das Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützt.

Die Core-Events für Spielefans
  • A MAZE./Berlin 2019, 10.-13. April, 18 Uhr-1 Uhr (Mittwoch), 10 Uhr-Ende (Donnerstag, Freitag), 12 Uhr-Ende (Samstag), SEZ Berlin (Landsberger Allee 77), Eintritt: ab 10€
Kreative und Künstler aus über 35 Ländern werden beim internationalen A MAZE./Berlin Festival erwartet. Das Publikumsfestival fokussiert sich auf Spielekunst und -kultur und präsentiert eine einzigartige Games- und Playful Media-Ausstellung, inspirierende Talks und Workshops sowie ein öffentliches Abendprogramm mit Performances, Livemusik und DJs in einer neuen Location, dem SEZ in Berlin-Friedrichshain. Außerdem werden zum achten Mal die A MAZE. Awards vergeben. 181 Projekte aus 32 Ländern wurden in diesem Jahr eingereicht. 25 Spiele sind in sieben Kategorien nominiert.

Bei den Talks und Workshops werden zahlreiche Indie-Spieleentwickler aus 40 Ländern sprechen, u.a. Simona Maiorano (Italien), Eric Zimmerman (USA), Peter Lee (Südkorea), Niki Smit (NL), Nicole He (USA), Sun Park (Südkorea), Mx. Dietrich Squinkifer (Kanada) und Gwen Foster (Philippinen). Premiere feiern das Mega Game und das ENTER AFRICA Projekt des Goethe-Instituts mit Teilnehmer_innen aus 15 afrikanischen Ländern.

Neben der Ausstellung, die täglich bis 1 Uhr morgens geöffnet ist, ist der Abend gespickt mit musikalischen Highlights und spielerischen Formaten, die die künstlerische Subkultur der Video Games feiern, u.a. mit h-e-x-o-r-c-i-s-m-o-s, Bad Stream, Johannes Knop, Debmaster, Siren's Carcass, DJ Scotch Egg, T-Raumschmiere, DJ Belec, VJ: Petula Black Sperm, DJ Storno uvm.

A MAZE./Berlin wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.
  • Gamefest, 12.-14. April, 15-21 Uhr (Freitag), 11-21 Uhr (Samstag), 11–19 Uhr (Sonntag), Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36), Eintritt: ab 6€ (ermäßigt 4€)
Das Gamefest 2019 lädt Familien und Gamer_innen ein, sich auf über 600m² spielend und spielerisch auszutoben. Besondere Gäste am Freitagabend sind Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der ein Grußwort an die Besucher_innen des Gamefest richtet und der Bürgermeister von Helsinki Jan Vapaavuori.

Eine interaktive Ausstellung verspricht Spielspaß mit Indietiteln, Brettspielen, VR Abenteuern, Arcade- und Retrokonsolen sowie der Indie Arena Booth. Wieder winken bei einer kniffligen Real-Life Quest attraktive Preise. Das Bühnenprogramm umfasst Interviews, Live Let’s Play, Turniere, Autogrammstunden und Livemusik, u.a. von Violinist Georg Marth, der Games-Musik spielt. Erwartet werden auch die Youtuberin Saftiges Gnu sowie Mikkel Robrahn & Dennis Brammen von PietSmiet (Lesung: „Viggo: A PietSmiet Story“). Am Sonntag erwartet die Besucher_innen ein Turnier des Autorennen-Spiels Wreckfest von THQ Nordic sowie ein Fantreffen des polnischen Studios CD Projekt RED, Entwickler der legendären RPGs „The Witcher“ und „Cyberpunk 2077“.
In Kooperation mit der Games Academy und dem allyance Youtube-Netzwerk finden Workshops über Karrierechancen in der Spielebranche und Medienkompetenzen sowie Workshops für Cosplay-Anfänger statt: „Neu auf Youtube – Wie fange ich an? Welche Fehler sind vermeidbar?“, „Spieleentwicklung – Hands-On. Ein do-it-yourself Blick hinter die Kulissen der Entwicklung von Computerspielen“, „It’s Loki Cosplay. Von der ersten Idee zum eigenen Kostüm“ und mehr. Cosplayer erhalten Eintritt zum ermäßigten Preis.

Das Gamefest wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

Am 11. April, dem Vorabend des Gamefest, können Gameskenner_innen beim Seitenquiz in der Alten Kantine der Kulturbrauerei ihr Wissen unter Beweis stellen.

Weitere Branchenevents
  • Berlin Games Breakfast 2019: Berliner Kulturbetrieb – (k)ein Platz für Games?!, 5. April, 10-13 Uhr, Abgeordnetenhaus Berlin (Niederkirchnerstr. 5, Raum 376), kostenlos, Anmeldung erforderlich unter https://gruenlink.de/1lf5
  • Matchmaking Dinner, 8. April, ab 19 Uhr, nur auf Einladung
  • APITs-Day, 11. April, 9–17 Uhr, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Campus Wilhelminenhof (Ernst-Ziesel-Straße)
  • Twitch Developer Tour, 12. April, 17.30-21 Uhr, betahaus (Rudi-Dutschke-Str. 23

Events für die spielebegeisterte Öffentlichkeit
  • BONUS-LEVEL JAPAN, 8. April – 8. September, 10–20 Uhr Computerspielemuseum (Karl-Marx-Allee 93a), Eintritt: ab 7€ (ermäßigt ab 5€)
  • Rainbow Arcade, bis 13. Mai, 14-18 Uhr (Sonntag, Montag, Mittwoch, Freitag), 14-20 Uhr (Donnerstag), 14-19 Uhr (Samstag), Dienstags geschlossen, Schwules Museum (Lützowstr. 73), Eintritt: 7,50€ (ermäßigt 4€)
  • Gaymers: LGBT* Gaming Night Games Week Edition, 12. April, ab 19 Uhr (Wooga, Saarbrücker Str. 38), Eintritt: frei
  • GameOn – Best of Games IV, 10. April, 15-23 Uhr, GameOn Berlin (Toeplerstr. 37), Eintritt :15€
Weitere Events während der gamesweekberlin
  • Deutscher Computerspielpreis 2019, 9. April, Admiralspalast, nur auf Einladung
Rund 700 geladene Gäste werden zur 11. Verleihung des Deutschen Computerspielpreises (DCP) erwartet. In 14 Preiskategorien wetteifern die besten Spiele des Jahres um Preisgelder in Höhe von insgesamt 590.000 Euro. Die Gala wird von Ina Müller moderiert und auf
www.deutscher-computerspielpreis.de

übertragen. Ausrichter des Preises sind die Bundesregierung – vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) – sowie der game-Verband der deutschen Games-Branche. Die Verleihung des DCP wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

  • TwitchCon, 13.-14. April, Berlin CityCube


Die TwitchCon in Berlin ist die erste Messe des US-amerikanischen Streaming-Dienstes, die außerhalb der USA stattfindet. Eröffnet wird das Mega-Event mit einer Keynote von Twitch CEO und Mitgründer Emmet Shear.




Die gamesweekberlin Partner & Sponsoren:
  • gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Sponsoren der Dachmarke gamesweekberlin: game Verband, Tannhaus, Myer’s Hotel, Kickstarter, Microsoft Azure Playfab, UE Germany, Ubisoft BlueByte, Crytek, XMG, Loots, King
  • Partner Events: Opening Breakfast, QUO VADIS - game development & business conference, Gamefest, Womenize! Games and Tech, A MAZE. / Berlin, GERMAN ESPORTS SUMMIT, Matchmaking Dinner, BONUS-LEVEL JAPAN, Rainbow Arcade, APITs-Day, Gaymers: LGBT* Gaming Night Game On – Best of Game IV, Berlin Games Breakfast, Deutscher Computerspielpreis, Twitch Developer Tour
  • Event Partner und Veranstalter: Booster Space, ESBD – eSport-Bund Deutschland, Freaks 4U Gaming, Computerspielemuseum, A MAZE., HTW Berlin, Schwules Museum, Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, game Verband, Factory-C, XMG, GameOn
  • Netzwerk Partner: games:net berlinbrandenburg, media:net berlinbrandenburg, Gamesmith, Games NRW, Institut Francais Deutschland
  • Offizieller Ticketing Partner: Eventbrite

Über die gamesweekberlin:
Die gamesweekberlin vom 8.-14. April 2019 ist die zentrale branchenübergreifende Kommunikations- und Networking-Plattform für Computerspielewirtschaft, -entwicklung und -kultur in Europa. Unter ihrem Dach versammelt sie an sieben Tagen mehr als 14 Veranstaltungen für Branchenbesucher_innen und Spielebegeisterte gleichermaßen. Im Jahr 2018 kamen 15.000 internationale und nationale Spieleentwickler_innen, Publisher, Investoren_innen, Vertreter_innen aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie Gamer_innen, Fans und Familien nach Berlin. Die gamesweekberlin wurde von Booster Space gegründet und tritt in die Fußstapfen der DGT – Deutsche Gamestage, die das Medienboard Berlin- Brandenburg im Jahr 2007 in Berlin initiiert hat.


 luciham20 ist OfflineOffline
luciham20 sagt:18.07.2019, 13:56 Uhr
Hi, after reading this awesome piece of writing i am too glad to share my knowledge here with colleagues. lordz.io hack
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.