Der Wert einer Pokémon-Karte



12.02.2024  - Geschrieben von Redaktion
 - Der Wert einer Pokémon-Karte
Ihr sammelt seit eurer Kindheit leidenschaftlich Pokémon-Karten oder habt noch hunderte in einem alten Karton liegen? Möglicherweise ist es an der Zeit, sich von den geliebten Karten zu trennen. Nicht selten findet sich unter den vielen Standardkarten ein seltenes Exemplar, das einen gewissen Sammlerwert hat. Weist die Karte zudem einen guten Zustand auf, haltet ihr vielleicht einen kleinen Schatz in der Hand.

Seltenheit als wichtigstes Kriterium

Das Prinzip von Angebot und Nachfrage gilt natürlich auch für Sammelkarten. Nichts bestimmt den Wert einer Karte so sehr wie die Auflagengröße. Praktischerweise liefert der Hersteller der Pokémon-Karten einen wichtigen Hinweis gleich mit. Kleine Symbole zeigen euch die relative Anzahl der Karten an. Ein kleiner Kreis am unteren Ende deutet auf eine Common-Karte hin, ist also sehr oft in den Packs vertreten. Uncommon und damit etwas seltener sind mit einer Raute versehene Karten. Rare sind dagegen solche, die einen kleinen schwarzen Stern aufweisen. Nicht nur um die Übersicht zu erschweren, sondern auch um Karten immer neuen Stufen zuweisen zu können und die künstliche Verknappung zu forcieren, entwickeln die Herausgeber mit der Zeit weitere Symbole und Eigenheiten. Von silberfarbenen Sternen über goldene Ränder und holografischen Prismen zeigt sich die Pokémon Company äußerst kreativ. So sind Karten, die Auflagen von nur 100 Stück oder weniger haben, oft mehrere Tausend Euro wert. Die Rekordpreise liegen im Millionenbereich. Das ist allerdings nur dann der Fall, wenn sich die Karte in einem guten Zustand befindet.

Unabhängige Bewertung

Da einige Sammelkarten einen enormen Wert besitzen, ist es sinnvoll, objektive Maßstäbe zu bestimmen. So erhalten Käufer auch das Produkt, das sie erwarten dürfen. Habt Ihr wertvolle Exemplare in eurem Besitz, solltet Ihr vor dem Verkauf die Pokemon Karten graden lassen. Das steigert den Verkaufswert einer teuren und gut erhaltenen Karte zusätzlich. Die Bewertung der Karten ist dabei grundsätzlich einheitlich und weist 10 Stufen auf. Das Spektrum kennt dabei makellose Gem-Mint-Exemplare, leichte Abnutzungsspuren aufweisende Near-Mint-Karten sowie Karten der Stufen excellent, good, played und poor. Als Kriterien betrachten die Unternehmen die Beschaffenheit der Ränder, Ecken und der Oberfläche.  Abzüge gibt es für Kratzer, Dellen, Verschmutzungen und Druckfehler. Wichtig ist auch das sogenannte Centering, also die Zentrierung des Drucks. Einige Karten weisen auf einer Seite größere Ränder auf als auf der anderen. Die Bewertungsskala ist für euch natürlich auch dann interessant, wenn ihr selbst sammelt. Möglicherweise solltet ihr euch in diesem Fall einen Sammelkoffer kaufen, in dem ihr wertvolle Karten sicher aufbewahrt. So schützt ihr eure wertvollsten Pokémon einfach und sicher vor einem Wertverlust.

Wie steht es um andere Sammelkarten?

Nicht nur Pokémon-Karten können extrem wertvoll sein. Ob Magic: The Gathering, Baseballkarten oder Yu-Gi-Oh - auch andere Sammlerstücke setzen immer wieder neue Rekorde, wenn es um Verkaufserlöse geht. Die oben genannten Kriterien gelten auch hier. Je seltener eine Karte und je besser der Zustand, desto mehr ist sie in der Regel wert. Eine unabhängige Bewertung bewahrt euch davor, schlechte Karten zu teuer zu kaufen und gute Karten zu einem zu geringen Preis zu verkaufen.


Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.
https://www.mmo-spy.de/uploads/vip3.jpghttps://www.mmo-spy.de/uploads/vip1.jpghttps://www.mmo-spy.de/uploads/vip4.jpg
Die 15 neuesten Videos