Youtuber und Streamer "Trymacs" gibt 10.000 Euro für FIFA 21 aus!


Was ist das Problem mit FIFA Points?

Im Ultimate Team Modus von FIFA 21 gibt es mehrere Möglichkeiten, zu spielen. Insgesamt geht es darum, sich ein starkes Team zu bauen. Spieler gibt es in Form von Karten, die man auf dem Transfermarkt für Münzen kaufen oder aus Packs ziehen kann.

Es gibt verschiedene Wege, dies zu erreichen. So kann man sich in verschiedenen Modi wie:
  • Squad Battles,

  • Division Rivals,

  • Weekend League Belohnungen inklusive Packs erspielen.

Oder man verschafft sich über Trading Münzen, die man dann auf dem Transfermarkt ausgibt.

Die Münzen sind dabei die Währung, die man durch reines Spielen bekommt.

Das Problem für viele Spieler


Über die normalen Spielwege dauert es unglaublich, sich genug Münzen für gute Spieler oder Teams zu erspielen. Besonders, wenn man keiner der absoluten Top-Spieler ist, und eben nicht immer gute Belohnungen bekommt. Starke Belohnungen zu kriegen wird außerdem noch schwerer, wenn man nur auf Starter-Teams zurückgreifen kann, während andere schon ihre Top-Teams gebaut haben.

Denn: Es gibt auch die Möglichkeit, FIFA Points mit Echtgeld zu kaufen. Diese kann man dann für Packs ausgeben. Also: reales Geld gegen Karten-Sets. Allerdings kriegt man in diesen Packs nicht unbedingt gute Spieler. Man kann immer wieder Spieler ziehen, die auf dem Markt oder auf dem Platz im Grunde nichts wert sind. Deswegen stehen die Points oft in der Kritik. Zum Beispiel sorgte eine Werbung in einem Spielzeug-Katalog für großen Ärger.

Die Chancen auf Top-Spieler sind verschwindend gering. Ein Umstand, den Streamer Trymacs nun in einem großen Experiment eindrucksvoll darstellte.



Trymacs plante ein Experiment

So läuft das Experiment: Als Ziel hatte Trymacs angegeben, 500.000 FIFA Points in Packs zu stecken. Das seien „etwas mehr als 4.000 Euro“, so der Streamer. Die wurden unter anderem durch Code-Karten von Kiosks und ähnlichem gekauft. Es hätte alleine viereinhalb Stunden gedauert, die Points so weit aufzuladen.

Dann legte Trymacs in stundenlangen Streams los mit dem Kaufen von Packs. Auf YouTube finden sich mehrere Highlight-Videos, in denen man gut verfolgen kann, wie es bei ihm läuft. Spoiler: Es läuft ziemlich übel.

Mittlerweile knapp 10.000 Euro


"Wir sind bei neuneinhalbtausend Euro." So begonn Trymacs das Video vom 27.10.2020. Einen Tag später hat es bereits fast 600.000 Aufrufe tendenz steigend. Er selbst betont immer wieder das Spieler keinen Cent in das Spiel stecken sollten, da es das nicht wert sei.

Trymacs beweist eindrucksvoll, dass selbst der Einsatz von viel, viel Geld einem im Grunde keinen Vorteil bei Packs liefern.

Ab und zu zieht er zwar teurere Karten, aber oft kriegt er nicht mal einen Walkout. Und selbst wenn, hat er auch da oft Pech. Er zieht unzählige Torhüter, die aber keine Münzen bringen, und oft Spieler wie Müller, Hummels oder Verratti, die zwar hohe Gesamtwerte, aber eben auch kaum Münzen bringen.

„Niemand hat so viel Pech wie ich bei den Openings. Ich zieh nur die schlechtesten Walkouts und dann zieh ich sie nochmal“, stellt er im Stream ironisch fest. Allein Sergio Ramos (der aber zumindest ganz ordentlich Münzen bringt) zieht er viermal: „Ich zieh nur Sergio-Ramos-Duplikate und Torhüter. Dass das überhaupt geht, ist Schwachsinn.“

So holt er das Geld wieder rein: Das Geld in seinem Stream seien im Grunde Geschäftsausgaben: „Es kommt deutlich mehr Geld rein, als ich durch dieses Experiment ausgeben kann“, legt er offen: „Als Privatperson sein eigenes Geld dafür auszugeben: ultimativ schwachsinnig.“ Allein das Video, in dem er Ronaldo kauft, habe ihm am ersten Tag 1.500 Euro gebracht, erklärt er im Twitch-Stream.

Denn: Nach den unzähligen Packs und verkauften Spielern, hat er zwangsläufig irgendwann genug Geld für eine echte Top-Mannschaft zusammen. Unter anderem mit Ronaldo, bei dem er feststellt, dass er als „schlechtester Spieler“ nun den „besten Spieler“ hat.

Auch sonst sieht sein Team gut aus – aber der Preis war einfach viel zu hoch: „Jetzt hab ich van Dijk und Maldini. Voll chillig, nur für 4.600 Euro. Und ich verlier trotzdem, weil ich das Spiel nicht kann“, kommentiert er noch sarkastisch. Dazu käme das Problem, dass FIFA ja im Grunde nur ein Jahr lang etwas wert ist – denn dann erscheint bereits der nächste Teil und alle Fortschritte sind dahin.

Fazit des Streamers: Insgesamt betont er zwar, FIFA sei ein „geiles Game“, gerade mit Freunden, aber das Pay2Win und Glücksspiel sei ein ganz heikles Thema: „Ihr könnt das Game ja zocken. Ihr könnt es zu zweit zocken, Karrieremodus, Free2Play. Es ist ein unfassbar geiles Game“, fasst Trymacs zusammen: „Aber dieser versteckte Casino-Aspekt ist böse.“ Auch wir raten euch eher davon ab euer Geld in FIFA 21 zu investieren!


28.10.2020  - Geschrieben von privatejoker
 - Youtuber und Streamer
.
Youtuber und Streamer "Trymacs" gibt 10.000 Euro für FIFA 21 aus!
 Sarahw22 ist OfflineOffline



Sarahw22 sagt:24.11.2020, 22:44 Uhr
10000 Euro ist verdammt viel Geld!
Aber es hat sich ja gelohnt 😋

LG

Sarah
 Elishatan ist OfflineOffline



Elishatan sagt:25.11.2020, 21:25 Uhr
Oleee Oleee oleeee
 Frankenport ist OfflineOffline



Frankenport sagt:26.11.2020, 13:02 Uhr
Zu hart 10.000 EURO für fifa auszugeben 😳😳😳
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.
https://www.mmo-spy.de/uploads/vip3.jpghttps://www.mmo-spy.de/uploads/vip1.jpghttps://www.mmo-spy.de/uploads/vip4.jpg
FIFA 21
Webseite:
Besuchen
Genre:
Sport
Erstes Release:
09.10.2020
Entwickler:
Electronic Arts
Publisher:
Electronic Arts
Systeme:
PS4
PC
PS4
PS4
Xbox One
PS4
PS4
FIFA 21
FIFA 21 FIFA 21 100 100
Die 15 neuesten Videos