Teil 2 World of Warcraft - Battle for Azeroth

Blizzard gibt erste Details zur neuen Erweiterung und zu den Neuerungen beim MMORPG bekannt

06.11.2017  - Geschrieben von Tamina
Teil 2 - World of Warcraft - Battle for Azeroth
Mit der neuen Erweiterung „Battle for Azeroth“ steht nicht nur eine neue Story bei World of Warcraft an. Auch viele weitere Neuerungen gehen mit dem Addon oder auch schon davor online. Dazu zählen zum Beispiel die skalierenden alten Gebiete in Azeroth, um das Leveln wieder neu zu beleben. Aber auch die Abschaffung der PVP-Server sorgt für frischen Wind.

Skalierendes altes Azeroth

Das Leveln bei WoW ist nicht immer eine Freude. Viel zu schnell stellt sich der Stufenaufstieg ein. Wer Storys in den einzelnen Zonen erleben will, hat das Nachsehen, da man schnell auf Gegner einkloppt, die rund 3 Stufen unter einem liegen. Damit soll es schon bald vorbei sein.

Mit Patch 7.3.5 gehen bald die skalierenden Gebiete in sämtlichen Zonen von Azeroth online. Das heißt, die Gegner passen sich der Stufe des Helden an, damit man lange von einer kleinen Herausforderung profitieren kann. Das betrifft sämtliche Erweiterungen sowie die Classic Gebiete. Allerdings gibt es Obergrenzen. Das heißt, die Gegner in den Classic Zonen skalieren nur bis Stufe 60. Die Gegner in der Scherbenwelt oder Nordend nur bis Stufe 80 und bei Pandaria und Cataclysm werden die Mobs mit Euch bis Stufe 90 skalieren. Passionierte Transmogger oder Erfolge-Jäger, die gerne allein Raids oder Dungeons abklappern, können daher aufatmen.

Ob auch die Addons WLoD oder Legion „mit-skalieren“ werden, ist noch nicht klar.

Blizzard schafft PvP Server ab

Das klingt ersteinmal wie ein Schlag ins Gesicht für Open-World PVP Fans. Auch wenn Open World PVP schon lange als „tot“ gilt, so gibt es dennoch noch immer viele Spieler, die Wert auf den Nervenkitzel legen. Darauf verzichten muss man glücklicherweise nicht. Denn man schafft zwar die PvP Server ab, nicht aber die Option, den PvP Status aktivieren zu können. Somit legt Ihr im Ruhebereich zukünftig einfach selber fest, ob Ihr in der Open World PvP aktivieren wollt oder nicht.

Wer PvP aktiviert, trifft dann in der Welt aber auch nur auf andere Spieler, die PvP ebenfalls aktiviert haben. Der PvP Status wird außerdem nicht erlöschen, so wie es aktuell der Fall ist, wenn man den Status freiwillig auf einem PvE Server aktviert. Auch wenn Ihr nicht in PvP Aktivitäten verwickelt seid, so bleibt Ihr für den Kampf jederzeit aktiv. Die Umstellung des Open-World PvP macht Sinn. Auch vor dem Hintergrund der neuen Erweiterung.

Zudem soll die Teilnahme am PvP durch spezielle Boni attraktiv gemacht werden. So erhält man mehr Rufpunkte beim Questen, wenn man den Status aktiviert. Blizzard hat natürlich noch längst nicht alles bekannt gegeben, was die Neuerungen bei WoW betrifft. In den kommenden Tagen wird es sicherlich viele weitere Infos geben.

Bisher klingt das Ganze aber wirklich sehr vielversprechend. Insbesondere die skalierenden Gebiete und die Möglichkeit, jeden Server in einen PvP Server verwandeln zu können, klingen sehr interessant.

Was sagt Ihr zu den bisherigen Infos? Vergesst dabei nicht, dass Blizzard auch offizielle Classic Server angekündigt hat, die in baldiger Zukunft online gehen sollen.
Battle for Azeroth
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.