Teil 1 World of Warcraft - Battle for Azeroth

Blizzard gibt erste Details zur neuen Erweiterung und zu den Neuerungen beim MMORPG bekannt


06.11.2017  - Geschrieben von Tamina
Teil 1 - World of Warcraft - Battle for Azeroth
Darauf haben World of Warcraft Fans lange gewartet. Auf der BlizzCon 2017 gab es nun erste Infos, was der Entwickler beim Online Rollenspiel in naher Zukunft plant. Wie geht es in Azeroth weiter und was bringt das nächste Addon? Der Kampf gegen die Brennende Legion ist schließlich fast vorbei. Nur noch der letzte Raid wird demnächst seine Pforten öffnen. Um genau zu sein, am 29. November.

Bei der nächsten Erweiterung, mit der man wohl gegen Mitte/Ende 2018 rechnen kann, steht hingegen der Kampf zwischen Allianz und Horde wieder im Mittelpunkt. „Battle for Azeroth“ verspricht, Spieler wieder zurück zum Ursprung des Konflikts zu führen. Auch auf die liebgewonnene Artefaktwaffe muss man zukünftig wieder verzichten. Die hat ihren Sinn im Kampf gegen die Legion erfüllt und wird nun wieder abgelegt.

Aber auch viele weitere Neuerungen sind geplant. Einige werden sogar schon sehr bald aufgespielt.

Battle for Azeroth“ – Ein alter Konflikt entfacht erneut

Insbesondere bei der letzten Erweiterung oder auch bei WLoD geriet der Konflikt zwischen Allianz und Horde in den Hintergrund. Mitunter musste man sogar gemeinsam kämpfen, um mächtige Gegner bezwingen zu können. Das soll mit dem kommenden Addon nun wieder vorbei sein. Aus bisher noch unbekannten Gründen, wird es zu einem neuen großen Krieg zwischen den beiden Fraktionen in ganz Azeroth kommen. Zur Lore hat Blizzard bisher noch nicht viel verraten. Man munkelt aber bereits, das unter anderem Sylvanas Windrunner – Kriegshäuptling der Horde – eine wichtige Rolle bei diesem Konflikt spielen wird.

Neue Völker für den neuen Krieg

Die kommende Erweiterung wird für eine größere Volksauswahl sorgen. So schließen sich neue Rassen den jeweiligen Fraktionen an, um sie im Krieg zu unterstützen. Die Bezeichnung „neu“ ist hier aber etwas weit hergeholt. Tatsächlich handelt es sich eher um angewandelte Völker bereits bestehender Rassen. Wer nun auf Murlocs oder Nagas hofft, wird daher leider enttäuscht. Der Allianz schließen sich somit Leerenelfen, Lichtgeschmiedete Draenei und Dunkeleisenzwerge an. Bei der Horde hingegen werden die Nachtgeborenen, die Hochberg Tauren und die Zandalari Trolle vertreten sein. Diese neuen Völker starten auf Stufe 20 und müssen anschließend zunächst ihren Weg in der Welt von Azeroth finden, ehe sie sich der jeweiligen Fraktion anschließen können - oder besser gesagt wollen. Außerdem verfügen sie natürlich über die üblichen volksspezifischen Fertigkeiten. Außerdem erhalten Sie auf der Höchststufe ein spezielles einzigartiges Rüstungs-Set für den Kleiderschrank.

Blizzard hat es sich hier zugegebenermaßen etwas einfach gemacht. Statt eine oder zwei völlig neue Völker zu integrieren, nimmt man einfach „alte“ Rasen, färbt diese ein bisschen um und vergrößert die Auswahl auf diese Art. Dennoch dürften einige Spieler trotzdem glücklich mit den neuen Völkern werden. Besonders die Dunkeleisenzwerge oder auch die Nachtgeborenen waren schon länger auf der Wunschliste der spielbaren Völker vertreten. Nagas, Murlocs oder Kalu'ak werden wohl weiter ein frommer Wunsch bleiben.

Im zweiten Teil geht es weiter mit den neuen skalierenden Gebieten und dem neuen PVP-Open-World-System.
Battle for Azeroth
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.