MMO Tipp Dead by Daylight



24.04.2017  - Geschrieben von Tamina
MMO Tipp - Dead by Daylight
Bereits seit letzten Sommer sorgt das Multiplayer Horror Abenteuer Dead by Daylight auf dem PC für schlaflose Nächte. Knapp ein Jahr später dürfen sich jetzt auch Konsolenspieler dem virtuellen Albtraum anschließen und ab dem 23. Juni in die Rolle von Killer oder Opfer schlüpfen.

Wir stellen Euch den asymmetrischen Horror Titel daher an dieser Stelle noch mal kurz vor.

Dead by Daylight – Multiplayer Horror mit 4vs1 Matchmaking

Seit Juni letzten Jahres bietet Dead by Daylight nun schon die Möglichkeit, auf unterschiedlichen Maps entweder in die Rolle eines erbarmungslosen Killers oder eines potenziellen Opfers zu schlüpfen. Dabei kommt es zu einem 4vs1 Matchmaking – Ein Spieler übernimmt somit die Rolle des Killers, die anderen 4 agieren als Opfer und müssen vor dem sicheren Tod oder der Gefangenschaft fliehen. Das gelingt nur durch das Lösen diverser Aufgaben oder Rätsel, die man allein oder gemeinsam angehen kann. Teamplay ist also nicht unbedingt gefragt, um dem Killer zu entkommen, bietet sich in vielen Fällen aber sicherlich an.

Wer gerne dem Handwerk des Killers nachgehen will, dem wird das erfolgreiche Töten aber auch nicht unbedingt leicht gemacht. Die Opfer erhalten durch die Third-Person-Perspektive nämlich stets einen bessern Überblick über die Situation. Der Killer hingegen spielt in der Ego-Perspektive und konzentriert sich daher lediglich auf die möglichen Opfer im Sichtfeld.

Dass es in jeder neuen Spielrunde spannend und gruselig bleibt, garantieren Maps mit individuellen Spawn-Punkten, die in jeder Runde neu aufgelegt werden. Das sorgt für Gänsehaut pur, da man wirklich nie weiß, was einen eigentlich erwartet und wie die Flucht letztendlich gelingt.



Killer und Opfer – Unterschiedliche Fähigkeiten und Alternativen

Zudem verfügen Killer und die Überlebenden über individuelle Skills, die sich im Verlauf des Spiels erweitern lassen. Daher macht es eben auch oft Sinn, dass die vier Überlebenden zusammen agieren. Hier gibt es 7 Opfer-Protagonisten mit individuellen Skills. Darunter Spielfiguren, die über wissenschaftliches Hintergrundwissen verfügen oder auch Charaktere, die besonders sportlich oder intelligent sind. Auch die Ausrüstung der jeweiligen Opfer-Helden unterscheidet sich, weshalb die jeweilige Spielfigur mit Bedacht gewählt werden sollte.

Hinzu kommen dann auch noch unterschiedliche Killer-Arten, unter denen der alleinagierende Spieler wählen kann. Darunter Dämonenwesen wie The Hag, professionelle Fallensteller, Geister oder auch ein Hinterwäldler mit Kettensäge oder eine gruselige „Krankenschwester“, die nicht wirklich das Wohl Ihrer Patienten im Sinn hat. Mitunter sind die Killer somit auch von Vorlagen aus anderen Videospielen oder Kinofilmen beeinflusst worden. So erinnert die Nurse zum Beispiel an die Krankenschwestern aus Silent Hill oder der Hillbilly weist Ähnlichkeiten mit „Leatherface“ aus der Texas Chainsaw Massacre Filmreihe auf. Das Halloween Update sorgte im letzten Jahr sogar dafür, dass man seine Opfer als Michael Myers tyrannisieren darf.



Dead by Daylight ist übrigens nicht der einzige asymmetrische Horror Titel, der in diesem Sommer für die Konsole erscheint.

Mit Friday 13th: The Game steht ein Game mit identischem Spielkonzept in den Startlöchern, das im Mai für PC und Konsole veröffentlicht wird. Hier wird allerdings die Story um den Killer aus den bekannten Freitag der 13. Filmen behandelt. Für Horror Fans gibt es in diesem Sommer als wohl viele Gelegenheiten, sich die ein oder andere Gänsehaut zu verpassen.
Dead by Daylight
Du musst registriert sein um einen Kommentar zu veröffentlichen. Registriere dich jetzt oder melde dich mit deinem vorhandenen Account an.